wenn das Fass so kurz vor dem Überlaufen ist

so ist das….manchmal…öfter…immer mal wieder. Bedingt durch in meinem Fall absolutem Schlafmangel. Dh ich reagiere darauf ab einem gewissen Grad sehr emotional. Und dann reicht ein kleiner Tropfen und ich explodiere. In Situationen, die sonst sicher in Ruhe, mit Geduld und auch nach dem jeweiligen Bedürfniss absolut in Frieden zu klären sind, werde ich dann laut und das HASSE ich. Und es macht mich traurig und ich zweifel an mir selbst. Ich zweifel an mir als Partnerin und als Mutter und ich hinterfrage mich. Wahrscheinlich geht es vielen so. Mir tut es gut es auszusprechen oder auch nieder zu schreiben. Es zeigt mir aber auch, ich muss was ändern. Dh ich muss dafür sorgen, dass ich wieder zu mehr Schlaf und besseren Schlaf komme. Mehr Schlaf, dh früher ins Bett gehen, besser wird er dann automatisch weil der Druck weg ist. So liege ich im Bett und denke „oh man schlaf jetzt schnell ein“ und dann wird das eh nix.

Also ab HEUTE gehe ich früher ins Bett und dann hab ich auch Zeit zu lesen, weil das ist nämlich der Grund warum ich dann zu spät die Augen zu mache. Lesen ist meine Leidenschaft, wenn ich ein Buch habe, dann muss ich Abends noch ein bißchen lesen, wenn kein Buch gerade da ist, dann muss es eben ohne gehen, ist aber doof.

Früher haben wir, Mr. Right und ich auch des öfteren mal gequatscht im Bett, so über alles und so. Das geht leider nicht mehr, weil der kleine Mann ja bei uns mit im Schlafzimmer schläft und ziemlich empfindlich ist was Geräusche und auch Licht anbetrifft, deswegen kann auch nur ich lesen, ich habe nämlich einen Tolino, gegen den sich mein Mr. Right wehrt, ich mag richtige Bücher auch lieber aber in dem Fall ist der echt Gold wert 🙂

Na ja, vieles ist aktuell einfach so wie es ist….es wird auch wieder anders und dann schauen wir, wie es dann ist 🙂

 

Namaste Katinka

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

mach Dir keine Sorgen Mami…….

erst mal laut lachen könnte man da bei dieser Aussage, getroffen von der großen Prinzessing. Als wenn das ginge als Mami. Es geht auch nicht wenn das kleine, süße Erstgeborene Baby mittlerweile schon fast 20 ist. NEEEEE geht nicht, egal wie ich mich drehe und wende und egal was im Hintergrund für Dinge passieren, passiert sind. Es geht einfach nicht. Den Satz habe ich gesagt bekommen, schon ganz oft, aber in diesem Fall jetzt begleitet dieser Satz auch noch einen riesen Schritt. Für meine Große und für mich. Sie wird ausziehen…..wir haben es hin bekommen, nach einem MEGA ätzenden Streit doch noch den Weg zueinander zu finden und eine gute Lösung für uns beide zu finden. Ich habe mich dagegen gewehrt, gegen das Ausziehen. Weil sie ja doch immer noch zur Schule geht, ich es finanziell stemmen muss und ich sie, bzw alle meine Kinder am Liebsten für immer und ewig um mich rum haben würde. Geht nicht ?? Ist nicht gut ?? Behauptet wer ??? Gehen tut das schon, ich kenne Familien wo das so ist, ok da ist der landwirtschaftliche Betrieb der Grund, da bleiben die Kinder zu Hause, ziehen vielleicht in den obersten Stock, bauen aus usw aber bleiben, da wohnen 3 – 4 Generationen zusammen. Ist nicht gut ??? Ich finde schon auch, dass man selbstständig werden muss, dass man lernen muss allein klar zu kommen auch finanziell, klar….aber ist das wirklich ein Muss, bzw muss man dazu ausziehen ??? Keine Ahnung, ich würde nicht behaupten zu wissen ich wüsste was das Beste ist. In unserem Fall ist es aktuell wahrscheinlich das Beste, in erster Linie um die Beziehung zueinander wieder zu verbessern, das erhoffen wir uns, beide. Aber trotzdem tut es weh, es schwehlt in mir, es grummelt in mir, es arbeitet. Sie ist meine Erstgeborene, sie ist die Erste bei allem, sie ist jetzt auch die Erste die ich gehen lassen muss. Ich darf nicht tiefer darüber nach denken, weil dann tut es richtig weh, dann weiß ich , dass ich an ihrem Zimmer lang laufen werde und weinen muss, dann weiß ich , dass ich die Frage nach ihr von dem kleinen Prinzen ganz anders beantworten muss, dann weiß ich nicht, wann sehe ich sie, was macht sie, wo ist sie. Nein ich darf nicht tiefer nach fühlen, nicht in dem Fall. Verstehen können das Manche, viele nicht, nachempfinden auch nicht, leider 😦 Wieder eine Situation die ich für mich verarbeiten muss, helfen kann man dabei nicht, dass ist ja mein Mami Herz was da gerüttelt und geschüttelt wird. Egal wie, sie ist und bleibt wer sie ist. Mein Kind, paaaah und das lasse ich mir nicht nehmen, so schnell auf jeden Fall nicht, da müssen schon andere kommen !! Ich stampfe jetzt mal fest mit dem Fuß auf und unterstütze sie, stärke sie, gebe ihr das was sie braucht, das hat sie verdient. Klar ist einiges passiert in der Vergangenheit, wer nicht ich weiß das, wer nicht ich der davon den meisten Teil hat tragen, aushalten müssen. Klar sind da Narben, aber keine Wunden, nicht bei meinen Kindern, die hinterlassen Narben, keine Wunden.

Ein schöner Spruch “ Schwangerschaftsstreifen sind Bilder, die Babies von innen gemalt haben “

 

Namaste Katinka

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

ach ja…schon wieder ein Jahr vorbei….älter werden….

Ich hatte Geburtstag…..gestern. Jetzt bin ich 45 Jahre alt…..alt ?? Nein nicht alt, oder doch, keine Ahnung. Wie lange ist man jung, ab wann ist man alt ? Es gibt Tage da fühle ich mich alt, wobei wie fühlt man sich wenn man alt ist ?? Wenn man wirklich richtig alt ist, wobei dann wieder die Frage aufkommt wann ist man alt ?? Na ja egal wie, ich hatte Geburtstag und die Tage vorher schlich sich eine Form der Melancholie ein, keine Ahnung warum. Ein Tag vor meinem Geburtstag ist der Geburtstag meines Bruders Lars, Lars ist 1992 gestorben, er fehlt mir sehr, wir haben einige Geburtstage zusammen gefeiert, seinen letzten auch, zwei Monate später ist er gestorben, auf den Tag genau…..ein dunkles Kapitel, schmerzhaft, tief verwurzelter Schmerz, weil unwiederbringlich weg, nicht mehr wieder zu holen, egal was man tut, einfach weg. Und unser Verhältnis war eng, sehr eng. Sechs Jahre Altersunterschied, Lars war MEIN GROßER BRUDER, vieles gemeinsames, viele Unterschiede. Aber verbunden, tief verbunden. Ich konnte mich nicht verabschieden, es war ein Unfall, weit weg in Brasilien, 6 Wochen vorher ist er dorthin ausgewandert, meine letzte Erinnerung an ihn, die so frisch ist, als wäre sie gestern ist, dass wir in Kaiserslautern auf dem Bahnsteig gesessen haben und geplant haben wann wir uns wieder sehen.  Er mich in den Arm genommen hat, mein Gesicht in die Hände genommen hat und gesagt hat “ und wenn wir Kinder haben, dann schicken wir die jeweils zum andern zu Besuch“. Nein meine Kinder werden NIE zu ihm nach Brasilien zu Besuch fliegen, weil er weg ist, nicht mehr da…..in meinem Herzen, tief verwurzelt, da ist er…..Jedes Jahr an seinem Geburtstag wünsche ich mir eigentlich nichts anderes zu meinem Geburtstag, als dass er wieder da ist…..Wünsche gehen leider oft nicht in Erfüllung.

Einen großen Wunsch konnte ich mir erfüllen, Magnus heisst mit Zweitname Lars, wir hatten auch mal überlegt ihn als Hauptname so zu nennen, haben uns aber dagegen entschieden, zu belastend könnte für ihn diese Erinnerung sein. Ganz oft werde ich gefragt wem ähneln meine Kinder, vom Charakter her, sehe ich in meinen Mädels ganz oft die Verbindung zu Lars, bei Magnus sehe ich es sogar optisch, ich sage er hat die Augen von seinem Onkel……macht es mich traurig. Nein überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. In jeder Hinsicht war mein Bruder mein Ein und Alles, was gibt es schöneres als das meine Kinder jeder für sich etwas in sich tragen was mich an ihn erinnert.

So war ich eben irgendwie melancholisch vorher, habe mir überlegt will ich überhaupt feiern, ich feier eigentlich meinen Geburtstag immer, jedes Jahr lade ich Freunde zu uns ein. Irgendwie ist es dieses Jahr einiges anders. Freundschaften haben sich verändert. Einige sind gegangen, wenige dazu gekommen, unser Leben hat sich durch den kleinen Mann noch mal gedreht. J. hat mich gefragt wie ich meinen Geburtstag dieses Jahr feiern will…….als ich gesagt habe, gar nicht, hat sich mich gefragt ob ich spinne, ich würde doch immer meinen Geburtstag feiern und das ist ein Runder und überhaupt, nein das geht ja gar nicht dass ich den nicht feier 🙂 Ok dann feier ich eben doch, ABER so wie ich will. Also, habe ich genau so gefeiert wie ich eigentlich schon immer mal feiern wollte, mit einem Picknick auf der Gartenschau und das war GENAU richtig, klar bisschen Vorbereitung war nötig, wir mussten alles dorthin bringen,aber es war laaange nicht so stresssig wie eine Feier zu Hause und es war auch für die kleinen Freunden von Magnus genau richtig, alle hatten Spaß.  Schön wars, passend und einfach gut.

Und ein kleines bißchen Melancholie war auch mit dabei, weil so was hätte Lars auch mit gemacht und er hätte sicher auch mit den Jungs mit Fußball gespielt oder wäre mit aufs Klettergerüst geklettert, mein Bruder wäre ein genialer Onkel gewesen, er hätte mit A. genau die Musik gehört, die er/sie mag, mit J. sich über den neuesten Modetrend beraten und Magnus hätte er bis hoch in die Wolken geschaukelt. Er fehlt mir….er lebt in meinen Kindern weiter und darüber bin ich unendlich dankbar. Irgendwann sitze ich mit meinem Mr. Right auf der Bank, lassen unser Leben Revue passieren und dann auch dann werde ich mich fragen wie es gewesen wären, wenn Lars nicht gestorben wäre.

Namaste Katinka

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Hilfe wo ist die Zeit geblieben ??

Unglaublich wir haben schon fast Ende Mai. ich kann es nicht fassen wo die Zeit geblieben ist. Gestern habe ich mit meinen Zwerg auf der Couch gelegen, wie immer nach dem Abholen vom Kiga und habe ihn gestillt, dabei haben wir mit unseren Händen gespielt, er hat mein Gesicht erkundet und wenn ich ihn gekitzelt habe, dann hat er mich mit Brustwarze im Mund angegrinst. Dabei kam der Gedanke, meine Herren wo ist die Zeit geblieben. Wo ist der kleine Frischling in meinen Armen, der gerade mal so die Augen aufbekommen hat und wenig Bewegungen konnte ???? Jetzt liegt hier ein richtiger kleiner Mann neben mir, trinkt genüsslich und kuschelt in meinem Arm. Bevor er an meine Brust geht bekomme ich vorher immer einen dicken Schmatz auf den „Bau“ (Bauch) :-), dh ja er redet schon die ersten Wörter. „Ja“ geht schon richtig gut, der Papa hat ganz viele „B´s “ dh der heisst Babba 🙂 und Mekki unser Hunde ist der Deddi. Jeden Tag kommt irgendwas neues dazu und ich weiß von meinen Mädels diese wundervolle Anfangszeit geht nicht mehr lange und das macht mich auch irgendwie traurig, weil ich finde diese Zeit magisch. Ich möchte jeden Moment aufsaugen, abspeichern, aber ich weiß das geht nicht, man vergisst vieles. Im heutigen Zeitalter wird vieles gespeichert, mein Handy quillt über von Fotos und Videos, aber manche Momente kann man garnicht fotofgrafieren oder filmen, die kann man nur im Kopf abspeichern und hoffen, dass sie dort bleiben 🙂

Ich genieße diese Zeit sehr, muss mich aber auch immer wieder zurück nehmen, mich daran erinnern, dass diese Zeit schneller vorbei ist, als man schauen kann, dh auch wenn der Haushalt aktuell Messi Anschein hat, egal, die Zeit mit Magnus gibt mir keiner wieder und es kommen sehr schnell wieder Zeiten, wo ich aufräumen und putzen kann. Also, Augen zu und Sachen auf die Seite schieben und ab raus in den Garten wenn das Wetter passt oder auf den Spielteppich und spielen.

Arbeiten klappt gut, Magnus macht das alles super, geht sehr gerne in den Kiga, ich bin super happy, dass die Mädels(Erzieherinnen)  ihn so gut leiden können 😉 er hat Spaß, spielt, lernt und macht ziemlich viel Unfug, aber er fühlt sie wohl und das ist die Hauptsache. Es gibt immer noch Tage und die wird es sicher auch immer wieder geben, Tage an denen ich ein Tränchen verdrücken muss wenn ich ihn abgebe, weil ich einfach viel lieber mit ihm zusammen sein würde, aber so ist es eben. Auch nach 5 Monaten habe ich mich noch nicht daran gewöhnt und ich bin einfach eine Mami die viel lieber zu Hause bleiben würde. Mein Job ist genial, mein Chef ist mega, mein Team drum herum auch und ich gehe echt gerne arbeiten ABER trotzdem, ich wäre lieber auch den Vormittag zu Hause.  So genieße ich die Zeit ab 14 Uhr sehr intensiv und lasse mir das auch nicht nehmen, Verabredungen sind ausgewählt und außer Schwimmkurs Freitags haben wir keine festen Termine und das finde ich auch gut so. So können wir unseren Nachmittag so gestalten wie wir wollen. Ich finde es genial, dass das Wetter jetzt immer schöner wird und wir draußen sein können, Magnus liebt es draußen zu sein.

Ich liebe mein Leben…..sehr ❤

Namaste Katinka

PS: ich sollte öfter schreiben, hier auf meinem Blog, warum das in der letzten Zeit nicht so war, erzähle ich (vielleicht) irgendwann mal.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Neid……

ich bin neidisch…..positiv neidisch. Ich finde Neid sowieso eigentlich nichts negatives, also für mich. Ich bin neidisch, aber gönne es auch jedem der das hat, kann oder machen kann was ich nicht habe, mache oder kann. In diesem Fall jetzt bin ich neidisch auf die Erzieherinnen die Zeit mit Magnus verbringen können, ihm zuschauen können wie er neues entdeckt usw. Einfach weil es aktuell einfach der Oberhammer ist, was er täglich neues macht und kann. Gestern waren wir 2 Stunden draußen, das Wetter war genial und wir waren auf dem Spielplatz um die Ecke, findet er schon mal richtig gut, aber mega spannend war dann der Bagger in der Nachbarschaft, wenn er gekonnt hätte wäre er drauf gekrabbelt 🙂 Auch bei uns im Garten hat er Spaß, hat da schon so manch Lieblingsecke und ich freu mich so auf die warmen schönen Tage, wo wir nur draußen sein können.

Trotzdem zurück zum Neid…ich hab ihn heute morgen abgegeben und ich hab gerade so mit Ach und Krach ein Abschiedsküsschen bekommen, man kann beim weg gehen noch mal am Fenster schauen was die Kleinen machen und er war so vertieft in ein Spiel mit einem Lachen im Gesicht, ich musste mich selbst anschieben dass ich dort weg bin, ich bin dann echt richtig neidisch. Er ist soooooooo goldig aktuell, eigentlich natürlich immer, aber aktuell ist er echt so richtig schnuckelig. So witzig, so frech, so neugierig. Die ersten Jahren sind einfach nur genial, was die Zwerge da lernen, erleben und neues entdecken. Ich bin sooooo dankbar, dass ich die Nachmittage mit ihm habe, um nichts in der Welt wollte ich das auch noch verpassen. Diese Zeit genieße ich in vollen Zügen.

Namaste Katinka

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

stolz wie eine Mami nur sein kann

unser kleiner Mann….krankheitsbedingt war er leider noch nicht länger als eine Woche am Stück im Kindergarten, dh er ist eine Woche da und dann eine Woche krank…..nicht wirklich lustig, für keinen, eher ganz schön anstrengend für alle Beteiligten aber so ist es eben. Ich kann es nicht änder, wenn ich könnte würde ich….Hoffen wir mal darauf, dass er dadurch ein Ober Hammer mäßiges Immunsystem aufbaut und dann NIE WIEDER krank ist 🙂 Na ja, so dann auch wieder diese Woche, da hat es aber auch mich und seinen Papa umgehauen, mich weniger schlimm gott sei Dank. So konnte ich am Mittwoch zum Entwicklungsgespräch gehen. ACH ach ach mein Herz ist geplatzt vor Stolz. Das er es gut macht, das ihn alle toll finden usw das wusste ich ja schon, aber im Einzelgespräch die Erzieherin vor mir sitzen zu haben und mit so strahlenden Augen über sein Kind sprechen zu hören ist schon Ober Geil !!! Und für mich auch fest zu stellen, dass ich mit der Einrichtung mit seiner Gruppe und seinen Erzieherinnen echt einen Gold Griff gemacht habe tut schon meiner Mami Seele sehr gut. Immer wieder die Bestätigung darüber, dass sie verstehen können, dass es mir schwer fällt und wie wichtig es mir ist, dass es ihm dort gut geht ist schon echt ne gute Nummer. Und es geht ihm gut dort, er spielt, er lacht, er hat Spaß, lernt neue Sachen und was ich ja den Ober Hammer finde, dort schläft er einfach so ein in seinem Bettchen, klar Nadine sitzt daneben, klopft auch noch mal den kleinen Popo aber er schläft allein ein. Der Räuber, zu Hause klappt das eher nicht, da braucht er noch viel mehr Nähe (oder auch ich 😉 )

Es ist so toll zu sehen wie unglaublich souverän er das ganze macht, klar er braucht nach dem ich ihn abhole seine halbe Stunde bis Stunde Voll Kontakt Nähe aber dort ist er ein super glückliches, ausgeglichenes und lustiges Kind.

So habe ich mir das gewünscht und so ist es für mich erträglich, er fehlt mir trotzdem und ich genieße die Vormittage am Wochenende und ich merke, diese zwei Tage sind eigentlich zu wenig für mich, aber so kann ich damit umgehen und so lange es so bleibt, komme ich auch gut klar damit. Die Gedanken, hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich es anders gemacht kommen immer seltener. Ich gehe gerne arbeiten, was in erster Linie an den Kollegen und dem Job liegt, an das frühe Aufstehen werde ich mich nie gewöhnen, durch die nächtlichen Ruhestörungen ist das auch echt anstrengend, die Augenringe werden nicht weniger, aber auch das wird ja absehbar besser, hoffentlich.

Jetzt freue ich mich auf ein paar freie Tage nach Ostern, wir wollen ein bißchen weg fahren. Wohin ?? Center Parc steht im Raum….schaun wir mal.

Namaste Katinka

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Müde…..Routine oder auch irgendwie keine

Ab wann stellt sich mit einem ein Jährigen eine Routine ein ????? Ha…..so schnell nicht. Weil erstens kommt es anders und zweitens auch 🙂

Unser kleiner Mann macht es echt spannend. Unsere Wohnsituation lässt es ja nicht zu, dass er ein eigenes Zimmer hat, was ich auch nicht schlimm finde, ich genieße die Nähe, was ich bei meinen Mädels nicht konnte, da war alles anders, da durften Kinder nicht mit im Elternzimmer schlafen weil da verwöhnt man sie ja zu sehr. Heute tut mir das leid, weil ich glaube, die Nähe hätte nicht geschadet, ganz im Gegenteil. Gut das lässt sich nicht mehr ändern, aber bei Magnus schon. Und er braucht diese Nähe, fordert sie auch ein. In seinem Bett schlafen, naaa ja. Sagen wir mal so, wenn er beim stillen eingeschlafen ist, kann ich ihn in selbiges legen……..irgendwann landet er dann im Laufe der Nacht in unserem Bett. Wir haben dann überlegt, wie wir das vielleicht optimieren können, Tipp von einer Mann kam, wir sollten doch sein Bett an unseres stellen, eine Gitterwand raus und dann klappt das irgendwann. Gesagt getan und ich frage mich WARUM haben wir das nicht von Anfang so gemacht, erstpart mir das lästige aufstehen Nachts, inkl unbequemen sitzen im Kalten. Aber gut, man lernt nie aus. Er schläft jetzt in seinem Bett, theoretisch 🙂 :-)) meistens, oft…..nicht immer . Ich hoffe sehr das klappt irgendwann, dass er hauptsächlich in seinem Bett schläft und auch darin einschläft. Dazu benötigt er aktuell nämlich immer noch mich, die Trage oder wie im Kindergarten den Kinderwagen. Dh ins Bett legen und er schläft darin ein…..ist nicht. Ich habe keine Ahnung warum das bei ihm so ist, meine Mädels konnte ich auch wach in ihre Bettchen legen, meistens sind sie auch gut eingeschlafen. Wenn ich Magnus wach in sein Bett lege ist Polen offen 🙂 Das führt zu Protest Geheul oder flotten Spaßeinlagen mit Rum Toben. Ich hoffe und bin auch überzeugt das klappt irgendwann, bekomme das auch von erfahrenen im Elternzimmer mit schlafenden Kindern Eltern bestätigt, dass es alle irgendwann lernen. Denke mal mit 18 schläft keiner mehr bei Mami und Papi 🙂

Was unseren neuen Alltag nur echt anstrengend, anspruchsvoll macht ist das er nicht durch schläft, er fordert Nachts zwei bis drei Mal die Aufmerksamkeit ein, die er tagsüber offensichtlich nicht mehr braucht, da ist er schon so taff und selbst ständig. Nachts braucht er immer wieder die Rückversicherung, dass ich da bin. Da nutzt auch der Papi nicht, das geht nur über mich. Na ja……irgendwann wird es klappen. Was ich mir für die nächste Zeit wünsche ist, dass er morgens wenn wir aufstehen noch weiter schläft, es ist um einiges entspannter sich fertig zu machen ohne das ein kleiner Mensch um Dich rum wuselt 🙂

Aber er macht sooooooo viel Spaß und sein verschmitztes Lachen gestern Abend um 21 Uhr wo er eigentlich schon längst hätte schlafen müssen macht dann einiges wett, da könnt ich ihn fressen ❤

Namaste Katinka die sich gerade mit Mühen aus dem Müdigkeits Tief versucht heraus zu ziehen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen